Bewerbungsfrist:
31.07.2024
unbefristet 48
Stunden / Woche
A9 LBesO NRW
(LG 1.2)

Der Kreis Mettmann betreibt eine Leitstelle für den Brandschutz, die Hilfeleistung, den Katastrophenschutz und den Rettungsdienst für rund 480.000 Einwohner, in einem der modernsten Gefahrenabwehrzentren des Landes. Die Kreisleitstelle ist für die Bearbeitung und Koordination von Hilfeersuchen jeglicher Art zuständig. Jährlich werden rund 120.000 Notrufe und ca. 100.000 Einsätze der Feuerwehren und des Rettungsdienstes bearbeitet.




Der Kreis Mettmann stellt für seine Leitstelle im Rahmen der zukünftig strategischen Ausrichtung und zur Umsetzung der aktuellen Bedarfsplanung zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 
mehrere Beamtinnen / Beamte
der Laufbahngruppe 1.2 (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)
als Leitstellendisponentinnen und Leitstellendisponenten ein.
Die Stellen sind bewertet mit der Besoldungsgruppe A9 LBesG NRW.
 
Des Weiteren wird eine Stellenzulage gemäß § 50 LBesG NRW (Feuerwehrzulage) sowie die Zulage für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (Qualifikation vorausgesetzt) gewährt.
 
Ihre Aufgabengebiete umfassen im Wesentlichen:

 
  • die strukturierte Abfrage von Notrufen und Entgegennahme von Hilfeersuchen
  • Veranlassung, Lenkung und Koordination der erforderlichen Einsatzmaßnahmen
  • Unterstützung beim Betrieb der Kreisleitstelle im Allgemeinen, Übernahme administrativer Aufgaben im Bereich Leitstelle und dem aufwachsenden Gebiet des Bevölkerungsschutzes
  • Die Mitarbeit im administrativen Bereich unseres Notarztstandortes
  • Besetzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges (Einsatzdienst)
 
Diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen:

 
  • bestandene Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, Fachrichtung Feuerwehr (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)
  • Gruppenführerlehrgang BmdF/B3 oder die Bereitschaft, diese Ausbildung nachzuholen
  • Anerkennung als Rettungsassistent/in bzw. Notfallsanitäter/in
  • Bereitschaft zur Weiterbildung zum Leitstellendisponenten
  • Bereitschaft zur Arbeit im Schicht- und Bereitschaftsdienst
  • gesundheitliche Eignung nach G26.3, G25 sowie G42 und körperliche Fitness für den Rettungsdienst
  • praktische Erfahrungen im Einsatzdienst der Feuerwehr und Rettungsdienst
 
 
Wir suchen eine Persönlichkeit mit:

 
  • einer ausgeprägten persönlichen Kompetenz in Hinblick auf die physische und psychische Leistungsbereitschaft sowie einem souveränen Auftreten. Weiterhin wird die Bereitschaft, Verantwortung für den eigenen Aufgabenbereich zu übernehmen erwartet.
  • einer besonderen sozialen Kompetenz vor allem die Bereitschaft und Fähigkeit, kunden- und serviceorientiert zu agieren und in einem Team respektvoll und achtsam miteinander umzugehen sowie kooperativ zusammen zu arbeiten.
  • einer fachlichen Kompetenz, die sich in einer guten mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweise und im Vorhandensein von feuerwehrtypischen Grundlagenwissen wiederspiegelt.
  • einer grundlegenden digitalen Kompetenz, insbesondere im Umgang mit Computern, den gängigen Office-Produkten und im Umgang mit Leitstellentechnik.
  • einer Handlungskompetenz, die sich durch die Fähigkeit zum selbstständigen und strukturierten Arbeiten in der Kreisleitstelle darstellt.
Wir bieten Ihnen:
  • die aktive Mitarbeit bei der zukunftsorientierten Ausrichtung der Kreisleitstelle unter modernsten technischen Voraussetzungen
  • ein vielseitiges Aus- und Fortbildungsangebot
  • eine flexible und familienfreundliche Dienst- und Urlaubsplangestaltung, aktuell aufgeteilt auf zwei Dienstgruppen
  • die Möglichkeit von Sport und Fitness mit modernsten Gerätschaften in eigenen Räumlichkeiten 
  • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement inklusive weiterer, kostenfreier Beratungsmöglichkeiten über unser Partnerunternehmen EAP-Assist
  • kostenlose Tiefgaragenplätze für PKW und Fahrräder
  • ein vergünstigtes Jobticket
  • Mitarbeitervorteilsprogramme (corporate benefits)
  • eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung (LOB) sowie Zuschüsse für vermögenswirksame Leistungen.
 
Die Arbeitszeit richtet sich nach der Verordnung über die Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten im Lande Nordrhein-Westfalen- AZVO-Feu und beträgt im Jahresdurchschnitt 48 Stunden je Woche. Die Dienstschichten werden in der Regel im 24-Stunden-Dienst verrichtet, auf dem Notarzteinsatzfahrzeug aktuell im 12-Stunden-Dienst.
 
Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne!
 
 
Ansprechpartner aus dem Fachbereich (Informationen zur Stelle):
 
Herr Michael Peters
Tel. 02104/1778200
E-Mail: michael.peters@kreis-me.de
 
Herr Kevin Riebau
Tel. 02104/1778221
E-Mail: kevin.riebau@kreis-me.de
 
Ansprechpartner aus dem Personalamt (Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen):
 
Herr Niklas Heuser
Tel. 02104 99-1211
E-Mail: bewerbungen@kreis-mettmann.de
 

Allgemeine Hinweise:
 
Die Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Zu Fragen hinsichtlich der konkreten Möglichkeiten einer Teilzeitbeschäftigung steht Ihnen die o. g. Ansprechpartner aus dem Fachbereich zur Verfügung.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Folgen Sie uns auf Social Media!

#TeamKreisMettmann