Bewerbungsfrist:
30.06.2024
Befristet im Rahmen
einer Elternzeitvertretung
(vsl. bis 29.01.2026)
39 Stunden/ Woche (Teilzeit möglich)
EG 11 TVöD              


Wer sind wir?  Der Kreis Mettmann

Wir sind eine Kommunalverwaltung mit rund 1.700 Mitarbeitenden und verstehen uns als modernes Dienstleistungsunternehmen. Mit rund 485.000 Einwohner_innen und einer Fläche von 407 Quadratkilometern ist der Kreis Mettmann der Landkreis mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Deutschland. Vielfältige Arbeitsplätze, Wohnen in einer guten Infrastruktur und ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Freizeitangebot machen das Leben hier attraktiv.
 
Wir suchen für das Amt für technischen Umweltschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/ einen

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (m/w/d) für die Untere Wasserbehörde

Die Untere Wasserbehörde ist eine Abteilung im Amt für technischen Umweltschutz und wiederum gegliedert in die zwei Sachgebiete „Ingenieur_innen“ und „Techniker_innen“. Die Stelle ist angesiedelt im Sachgebiet „Ingenieur_innen“.


Diese Aufgaben erwarten Sie:
  • Durchführung wasserrechtlicher Erlaubnis-, Genehmigungs- und Anzeigeverfahren
  • technische Koordinierung und Bearbeitung von wasserrechtlichen Plangenehmigungs- und Planfeststellungsverfahren
  • Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der EU- Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (HWRM-RL)
  • Fertigung von Berichten und Stellungnahmen in allen wasserrechtlichen Belangen
  • Durchführung der Gewässeraufsicht und Überwachung von wasserrechtlich zugelassenen Maßnahmen einschließlich die Bearbeitung von Vorgängen zur Beseitigung ordnungswidriger Tatbestände
  • Beratung Dritter in wasserwirtschaftlichen Fragestellungen

Die Tätigkeit umfasst außerdem die Teilnahme am Bereitschaftsdienst im Rahmen des Umweltalarms.


Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches (Fach-)Hochschulstudium (Diplom / Master oder Bachelor) möglichst in den Fachrichtungen Umwelt- oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Wasserbau oder einer vergleichbaren Fachrichtung.
 

Wir erwarten zudem:

  • Fachliche Kompetenz, insbesondere
    • Kenntnisse und Erfahrung im Wasser- und Verwaltungsrecht
    • Freude daran, technisches Wissen mit verwaltungsrechtlichem Handeln zu verknüpfen
    • die Fähigkeit, das vorhandene Fachwissen zu vertiefen und Schnittstellen / Synergien zu anderen Fachbereichen zu erkennen
  • Persönliche Kompetenz, insbesondere
    • Bereitschaft, Verantwortung für den eigenen Aufgabenbereich zu übernehmen
    • Loyalität gegenüber Vorgesetzten, Kolleginnen/Kollegen und der gesamten Organisation
    • Fähigkeit zur Priorisierung eigener Aufgaben
    • Fähigkeit, souverän aufzutreten
    • Bereitschaft, auch andere Standpunkte, Meinungen und Werte zu akzeptieren
  • Soziale Kompetenz, insbesondere
    • Empathie sowie Fähigkeit, respektvoll und achtsam mit anderen Menschen umzugehen
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
    • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit – Konflikte wahrnehmen und konstruktiv anzugehen
    • Bereitschaft und Fähigkeit, kund_innen- und serviceorientiert zu agieren
  • Methodische Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit, zum agilen, d. h. flexiblen auf die Situation bezogenen, lösungsorientierten Denken
    • Fähigkeit, Sachverhalte und Fachwissen mit rhetorischen Fähigkeit verständlich zu vermitteln
  • Digitale Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit zur adäquaten Bedienung von grundlegenden Produkten wie MS-Office sowie Fähigkeit zur Einarbeitung in spezielle Fachanwendungsprogramme
    • Nutzung digitaler Werkzeuge im eigenen Aufgabenbereich
Weiterhin ist eine Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz eines privaten Kfz für dienstliche Fahrten gegen Gewährung einer Wegstreckenentschädigung nach dem Landesreisekostengesetz NRW notwendig.
 

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante, abwechslungsreiche und krisensichere Tätigkeit in einem motivierten Team mit gutem Betriebsklima
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Jahressonderzahlung gemäß § 20 TVöD-VKA, 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten für eine ideale Work-Life-Balance mit lebensphasenorientierten Arbeitszeitmodellen
  • ein Vorbelegungsrecht im ortsnahen Kindergarten (am Standort Mettmann)
  • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • ein freundliches und familiäres Arbeitsumfeld mit Angeboten des Personalrates wie der Gemeinschaftskasse, einem jährlichen Betriebsausflug sowie diversen Betriebssportgruppen
  • ein Fahrradleasingangebot, z. T. überdachte Stellplätze für Ihr Fahrrad, ein vergünstigtes Job-Ticket sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten
  • corporate benefits – Angebote für Mitarbeitende mit Sonderkonditionen namhafter Hersteller und Marken
Weitere Informationen zur Kreisverwaltung Mettmann als Arbeitgeber finden Sie hier.


Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

Ansprechpartner aus dem Fachbereich (Informationen zur Stelle):

Herr Thomas Dinkelmann
Tel. 02104 99-2844

Ansprechpartner aus dem Personalamt (Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen):

Herr Moritz Leiverkuß
Tel. 02104 99-1207
E-Mail: bewerbungen@kreis-mettmann.de



Allgemeine Hinweise:

Die Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Zu Fragen hinsichtlich der konkreten Möglichkeiten einer Teilzeitbeschäftigung steht Ihnen der o. g. Ansprechpartner aus dem Fachbereich zur Verfügung.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Folgen Sie uns auf Social Media!

#TeamKreisMettmann