Bewerbungsfrist:
01.07.2024
befristet im Rahmen
einer Krankheitsvertretung
(voraussichtlich 1 Jahr)
39 Stunden/ Woche
(Teilzeit möglich)
EG 9a TVöD


Wer sind wir?  Der Kreis Mettmann

Wir sind eine Kommunalverwaltung mit rund 1.700 Mitarbeitenden und verstehen uns als modernes Dienstleistungsunternehmen. Mit rund 485.000 Einwohner_innen und einer Fläche von 407 Quadratkilometern ist der Kreis Mettmann der Landkreis mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Deutschland. Vielfältige Arbeitsplätze, Wohnen in einer guten Infrastruktur und ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Freizeitangebot machen das Leben hier attraktiv.
 
Wir suchen für das Ausländeramt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (m/w/d)
für das Sachgebiet "Asyl"

Im Kreis Mettmann leben zurzeit rund 80.000 Ausländerinnen und Ausländer, davon rund 6.700 Asylbewerberinnen und Asylbewerber und Flüchtlinge mit subsidiären Schutzstatus.
Das Ausländeramt hat drei Abteilungen.

Im Sachgebiet „Asyl“ sind die Mitarbeitenden für die vielfältigen Anliegen der ca. 6.700 im Kreisgebiet lebenden Asylbewerberinnen und Asylbewerber und Flüchtlinge mit subsidiären Schutzstatus zuständig. Das Aufgabenspektrum umfasst die ausländerrechtliche Sachbearbeitung für asylbegehrende Personen sowie die Erteilung und Verlängerung aufenthaltsrechtlicher Dokumente. Das Führen, Anfordern und Versenden von Ausländerpersonalakten sowie Führung des Schriftverkehrs mit Antragstellenden, sonstigen Beteiligten, Bevollmächtigten, Unterstützenden, Arbeitgebenden und anderen Behörden/Organisationen. Information und Beratung der Antragstellenden über die Rechtsfolgen nach einer negativen Asylentscheidung. Anhörungen zur freiwilligen Ausreise einschließlich Beratung zur freiwilligen Ausreise und Rückkehrförderung.           
Mit der Tätigkeit sind zahlreiche persönliche Publikumskontakte in der Behörde verbunden

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Ausländerrechtliche Sachbearbeitung für asylbegehrende Personen bzw. Personen mit Schutzstatus
  • Erteilung und Verlängerung aufenthaltsrechtlicher Dokumente und Bescheinigungen sowie deren amtliche Änderungen in der Regel antragsabhängig
  • Ermittlung und Bewertung ausländerrechtlicher Sachverhalte, auch antragsunabhängig
  • Information und Beratung zur aufenthaltsrechtlichen Situation und möglichen Bleibeperspektiven
  • Unterstützende Teilnahme an der ausländerrechtlichen Rufbereitschaft und an Rückführungsmaßnahmen

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrgangs I oder abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte_r
  • alternativ können sich auch Interessentinnen / Interessenten mit erfolgreicher Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte_r bzw. Rechtsanwaltsfachwirt_in oder mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation bzw. Büromanagement (vorzugsweise mit der Fachrichtung Kommunalverwaltung) oder Justizfachangestellte bewerben

Wir erwarten zudem

  • Fachliche und digitale Kompetenz, insbesondere
  • Sicherer Umgang mit gesetzlichen Vorschriften, Fähigkeit und Bereitschaft zur Einarbeitung in das umfangreiche Rechtsgebiet
  • Sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten, sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in das ausländerrechtliche Fachanwendungsprogramm
  • Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert
     
  • Persönliche und soziale Kompetenz, insbesondere
  • Eigenverantwortlichkeit und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten 
  • Psychisch und physisch hohe Belastbarkeit
  • Psychische und physische Eignung zur Teilnahme an der ausländerrechtlichen Rufbereitschaft / Rückführungsmaßnahmen im Ausnahmefall
  • Sicheres Auftreten und Interesse am Umgang mit Publikum, insbesondere aus anderen Kulturkreisen
  • Verständnis für die Belange von Menschen, die einen Aufenthalt in Deutschland begehren

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten in einem motivierten Team mit gutem Betriebsklima
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein ansprechendes Arbeitsumfeld
  • eine befristete Voll- oder Teilzeitstelle als Tarifbeschäftigte oder Tarifbeschäftigter
  • ein attraktives Gehalt – abhängig von den persönlichen Voraussetzungen
  • Jahressonderzahlung gemäß § 20 TVöD-VKA, 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten für eine ideale Work-Life-Balance
  • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • ein freundliches und familiäres Arbeitsumfeld mit Angeboten des Personalrates wie der Gemeinschaftskasse, einem jährlichen Betriebsausflug sowie diversen Betriebssportgruppen
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten, z. T. überdachte Stellplätze für Ihr Fahrrad
  • corporate benefits – Angebote für Mitarbeitende mit Sonderkonditionen namhafter Hersteller und Marken
Weitere Informationen zur Kreisverwaltung Mettmann als Arbeitgeber finden Sie hier.


Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

Ansprechpartner aus dem Fachbereich (Informationen zur Stelle):
 
Frau Daniela Reuther
Tel. 02104 99-1648
E-Mail: daniela.reuther@kreis-mettmann.de
 
Ansprechpartnerin aus dem Personalamt (Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen):

Herr Bastian Nitschke
Tel. 02104 99-1215
E-Mail: bewerbungen@kreis-mettmann.de

 


Allgemeine Hinweise:

Die Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Zu Fragen hinsichtlich der konkreten Möglichkeiten einer Teilzeitbeschäftigung steht Ihnen die o. g. Ansprechpartnerin aus dem Fachbereich zur Verfügung.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.


Folgen Sie uns auf Social Media!

#TeamKreisMettmann